Iris Dequin-Remter • Stefan Remter
25365 Westerhorn, Gärtnerstraße 6
Tel.: 04127 422
Fax: 04127 9531
eMail: dequin_remter@freenet.de

Herbst – Zeit der stillen Feiertage

Der Totensonntag oder Ewigkeitssonntag gehört der Erinnerung an unsere lieben Verstorbenen aus dem Familienkreis, den toten Verwandten, Freunden und Bekannten. Er wurde bereits 1816 von König Friedrich Wilhelm III. von Preußen für die evangelische Kirche begründet und ist der letzte Sonntag vor dem ersten Adventssonntag und der letzte Sonntag des Kirchenjahres überhaupt. Damit kommt ihm eine große Bedeutung in der evangelischen Kirche zu: Ende und Neuanfang zugleich. Er gibt Trost und nimmt die Angst vor dem Tod. Die liturgische Farbe des Ewigkeitssonntags ist grün als Farbe der Hoffnung. So werden traditionell die Gräber für diesen Tag mit Tannengrün und Grabschmuck belegt.
 
In der katholischen Kirche kommt die Bedeutung der Verstorbenen-Ehrung dem Feiertag Allerseelen zu, dem Tag direkt nach dem Hochfest Allerheiligen am 1. November.
 
Bei uns finden Sie zum 1. November Schnittgrün und Grabschmuck aus hiesiger Produktion. So sorgen wir für frisches Aussehen und Formstabilität. Liegende und aufrechte Gestecke, Kränze, Herzen, Kissen, Sträuße und Schalen sind in unserem Sortiment. Unterschiedlichste Materialien, farblich aufeinander abgestimmt, finden Verwendung.
 
Zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag gedenken wir außerdem am Volkstrauertag der Kriegstoten und der Opfer von Gewaltherrschaft. Dieser erstmals 1925 begangene Feiertag geht auf eine Initiative des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zurück und ist bei uns ein staatlicher Gedenktag mit öffentlichen Kranzniederlegungen.